Heuschreckenkrebs-Salat mit Fenchel und Weintrauben vom Grill - Rezept

Heuschreckenkrebs-Salat mit Fenchel und Weintrauben vom Grill

Auf der Suche nach einem schönen Starter für unser Koch-Club-Menü bin ich über ein Rezept für einen Hummer-Salat mit Fenchel und gegrillten Weintrauben gestolpert.
Hummer zuzubereiten ist nichts für schwache Nerven, weder für den Koch, noch für den Hummer. Und wirklich frischen Hummer bekommt man nur in lebender Form, den man dann kopfüber in einen Topf kochenden Wassers geben soll (übrigens die einzige in Deutschland zugelassenen Methode). Diese Prozedur habe ich einmal gemacht und wollte sie für dieses Rezept nicht wiederholen. Außerdem probiere ich gerne immer wieder mal was Neues aus.

Statt des Hummers habe ich mich daher für Heuschreckenkrebse entschieden. Entdeckt hatte ich diese übrigens kurz vorher in einem Natur-Report im Fernsehen und sie dann tatsächlich küchenfertig in einem Kühlregal gefunden. Viel ist an den Tierchen leider nicht dran und es ist mehr was zum Auslutschen. Doch vorsichtig, die Panzer haben recht viele Spitzen und scharfe Ecken.

Wer das Rezept dann noch origineller machen will: einfach die Hauptzutat nach der 3. Silbe trennen und fertig ist der Heuschrecken-Krebs-Salat ;) Doch nun zum Rezept:

Die Zutaten für etwa 6 Personen als kleine Vorspeise
1kg Heuschreckenkrebse
2 Fenchel-Knollen, gesäubert und in Streifen geschnitten
500gr. Weintrauben, vorzugsweise ohne Kerne
Olivenöl
Salz, Pfeffer
1 Zitrone

Die Zutaten für die Marinade der Heuschreckenkrebse:
1 TL Koriandersamen, im Mörser zerstoßen
Salz, Pfeffer
1 EL Reisessig
½ TL Chiliflocken
1 TL Ingwer, frisch gehackt
1 Frühlings-Zwiebel, fein gehackt
5 EL Olivenöl

Die Zutaten für das Dressing:
100ml Orangensaft, wenn möglich frisch gepresst
1 EL Absinth (alternativ Ouzo oder Pernod)
1 EL Zitronensaft
2 EL Olivenöl
Salz, weißer Pfeffer

Die Zubereitung:
Die Heuschreckenkrebse auftauen lassen. Dafür am besten einen Tag zuvor im Kühlschrank deponieren, so können sie langsam auftauen. Dann die Zutaten für die Marinade vermischen, abschmecken und die Krebse etwa 2 Stunden darin marinieren.
In der Zwischenzeit den Orangensaft für das Dressing in einem Topf aufkochen und auf etwa die Hälfte reduzieren. Dann abkühlen lassen und mit den restlichen Zutaten mischen und mit etwas Salz und weißem Pfeffer abschmecken.
Anschließend die Fenchel-Knollen-Streifen mit etwas Olivenöl, dem Saft einer halben Zitrone, Salz und Pfeffer vermengen, beiseite stellen und in einer extra Schale die Weintrauben mit etwas Olivenöl und etwas Salz vermischen.

Damit sind die Vorbereitungen soweit abgeschlossen. Den Grill nun auf 200 bis 220 Grad aufheizen und eine Guss-Pfanne oder ähnliches auf den Grill stellen. Dann kann der marinierte Fenchel in einer geeigneten Schale auf den Grill, nach etwa 5 Minuten die Weintrauben und nach weiteren 5 Minuten können die marinierten Heuschreckenkrebse in die Grill-Pfanne. Die Krebse, der Fenchel und die Weintrauben bleiben dann noch etwa weitere 10 Minuten auf dem Grill, dabei alles gelegentlich verrühren, den Deckel sonst geschlossen halten.

Jetzt nur noch auf einem Teller anrichten, über den Fenchel und die Weintrauben etwas des Dressings geben und mit etwas Koriander dekorieren. Sehr lecker und originell.

Hat euch das Rezept gefallen? Wir freuen uns über euer Feedback. An info@gongoll.com oder schreibt einen Kommentar am Ende des Blog-Eintrags.

 Rezepte-Gongoll-Back

 

Rezept-Heuschreckenkrebs-vom-Grill-mit-Fenchel-Weintrauben

Rezept-Heuschreckenkrebs-Grill-Salat-lecker

Rezept-Heuschreckenkrebs-gegrillt-fenchel-weintrauben

Tags: Rezepte, Grillen

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder. Mit dem Absenden des Kommentar-Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihr Kommentar nach Prüfung in unserem Blog-Artikel veröffentlicht wird. (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).